EndoProthetikZentrum

Die Klinik für Unfall-, Wirbelsäulenchirurgie und Orthopädie ist als Endoprothetik-Zentrum zertifiziert. Unter Endoprothetik versteht man den künstlichen Gelenkersatz. Bei einem künstlichen Knie- oder Hüftgelenk handelt es sich um Implantate (Endoprothesen), die dauerhaft im Körper verbleiben und das geschädigte Gelenk ganz oder teilweise ersetzen.

Leitung und Hauptoperateur

Dr. med. Jörg Daufenbach
Tel.: 0208 309-4467
Fax: 0208 309-2465
mehr »
Email »

Mehr zum Thema

Behandlungsschwerpunkte

Für einen sicheren Eingriff - das zertifizierte Endoprothetik-Zentrum

Die Erfüllung der aktuellen, wissenschaftlich belegbaren Vorgaben für Ihre sichere und qualitativ hochwertige medizinische Versorgung beim Gelenkersatz wird jährlich durch die Zertifizierungsstelle überprüft. Parallel führen wir kontinuierliche Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen durch. Die Teilnahme am Endoprothesenregister Deutschland (EPRD) sorgt für Transparenz in Sachen Behandlungsqualität und -ergebnis. Ein Disziplinen übergreifender, wissenschaftlicher Austausch sowie die Beteiligung bzw. Unterstützung von Forschungsprojekten bieten Ihnen jetzt und für die Zukunft Sicherheit.

Das künstliche Hüftgelenk

Dank der erfolgreichen Entwicklungen ist heute die Endoprothetik ein häufig angewandtes Verfahren, wenn die normale Funktion des Hüftgelenks aufgrund von Verschleiß oder Erkrankungen (Coxarthrose / Hüftkopfnekrose / Entwicklungsstörung) oder Verletzungen (Oberschenkelhalsbruch) beeinträchtigt ist und entsprechende Beschwerden sowie Schmerzen mit Einschränkung der Lebensqualität bestehen.

Das künstliche Kniegelenk

Auch beim Kniegelenk ist bei schwerem Verschleiß des Kniegelenkknorpels (Gonarthrose) in Folge von Abnutzung, Erkrankungen, Entzündungen und Rheuma oder Verletzungen (Knochen / Bänder / Meniskus) die Einpflanzung eines künstlichen Kniegelenkes sinnvoll, wenn zuvor alle konservativen Maßnahmen ausgeschöpft wurden.

Angewandte Verfahren und Therapien

  • Endoprothetik des Hüft- und Kniegelenks in minimalinvasiver/muskel- und weichteilschondender Technik
  • Knochensparende Kurzschafthüftimplantation und Teilgelenkersatz am Knie
  • Wechseloperationen bei Endoprothesenlockerung, Entzündung oder Fehllage
  • Endoprothetik des Schultergelenks bei Arthrose
  • Operative Therapie periprothetischer Frakturen (Brüche im Bereich der Endoprothese)
  • Arthroskopische Behandlung von Erkrankungen und Verschleiß des Hüft- und Kniegelenks sowie des Schultergelenks

Termine


23.11.19: 11:00 Uhr

Infoveranstaltung für Patienten, Angehörige und Interessierte. Der Eintritt ist frei.


Impressum
Datenschutzerklärung