Medizinische Klinik für allgemeine Innere Medizin und Gastroenterologie

In der Klinik für allgemeine Innere Medizin bieten wir Ihnen ein umfassendes Leistungsangebot der kompletten Inneren Medizin. Dabei kombinieren wir den ganzheitlichen Ansatz der allgemeinen Inneren Medizin mit modernster Diagnostik und neuesten Therapieverfahren aus speziellen Schwerpunktbereichen.

Referenten

Chefarzt Prof. Dr. med.
Philip Hilgard
Tel.: 0208 309-2600
Fax: 0208 309-2628
mehr »
Email »
Sekretariat »

Chefarzt und Ärztlicher Direktor

Chefarzt und
Ärztlicher Direktor
Prof. Dr. med.
Heinz-Jochen Gassel
Tel.: 0208 309-2400
Fax: 0208 309-2405
mehr »
Email »
Sekretariat »

Info-Treff: Darmkrebs - die vermeidbare Krankheit


In Deutschland erkranken jährlich mehr als 60.000 Menschen neu an Darmkrebs. Bei Männern ist es die dritthäufigste Krebserkrankung, bei Frauen die zweithäufigste. Doch das Risiko, an Darmkrebs zu erkranken, kann reduziert werden. Im Darmkrebsmonat März informiert der Info-Treff am 11. März 2020 im Ev. Krankenhaus Mülheim über die Vorbeugung und Behandlung von Darmkrebs.

Je früher der Krebs diagnostiziert wird, desto größer sind die Heilungschancen. Denn mit einer Darmspiegelung lassen sich Polypen frühzeitig erkennen und entfernen, bevor sie gegebenenfalls bösartig werden. Über die Möglichkeiten der Darmkrebsvorsorge informieren im Darmkrebsmonat März die Mediziner Prof. Dr. Heinz-Jochen Gassel, Chefarzt der Chirurgischen Klinik, und Prof. Dr. Philip Hilgard, Chefarzt der Medizinischen Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Gastroenterologie. Beide Ärzte gehören dem interdisziplinären Expertenteam des Darmkrebszentrums im Ev. Krankenhaus Mülheim (EKM) an, das seit 2008 durch die Deutsche Krebsgesellschaft erfolgreich zertifiziert ist.

Bei einer Darmspiegelung, die in der Regel für die Patienten schnell und schmerzlos ist, können gutartige Polypen (Adenome), die über einen längeren Zeitraum aber zu Tumoren entarten können, gleich entfernt werden. Von Darmkrebs betroffen sind Männer und Frauen gleichermaßen. Das Risiko steigt ab dem 50. Lebensjahr.

In ihren Vorträgen beim Info-Treff sprechen die Mediziner über die Bedeutung von regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen bei Menschen, die älter als 50 Jahre sind – bei familiärer Häufung noch früher. Die Experten erläutern die aktuellen Möglichkeiten der Diagnostik und moderne Behandlungsstandards.

Der Info-Treff am Mittwoch, 11. März 2020, findet um 18 Uhr im Konferenzsaal des Ev. Krankenhaus in Mülheim in Haus B, 10. Etage statt. Am Ende der Veranstaltung können die Gäste Fragen an die Referenten stellen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei.

Termine


11.11.20: 18:00 Uhr

Infoveranstaltung für Patienten, Angehörige und Interessierte. Der Eintritt ist frei.


PDF-Download

Impressum
Datenschutzerklärung