Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie

In der Klinik werden alle Patientinnen und Patienten mit Erkrankungen und Verletzungen des Bewegungsapparats behandelt. Schwerpunkte unserer Arbeit bilden die Behandlung von Arbeits- und Privatunfällen, Alterstraumatologie, Endoprothetik, Sportorthopädie und arthroskopische Chirurgie, Fuß- und Sprunggelenkchirurgie sowie Wirbelsäulenchirurgie.

Ansprechpartner

Departmentleiter
Sportorthopädie & arthroskopische Chirurgie
PD Dr. med. Martin Hufeland, MHBA
Tel.: 0208 309-2461
Fax: 0208 309-2465
mehr »
Email »

Ellenbogengelenk

Konservative und operative Behandlung aller akuten Verletzungen und Knochenbrüche rund um das Ellenbogengelenk.

Golfer- / Tennisellenbogen (Epicondylitis)

Bei einer chronischen Reizung der Muskelansätze der Handgelenksbeuge- oder Streckmuskulatur am Ellenbogen ist zunächst eine gezielte konservative Therapie das Mittel der Wahl. Sollte diese nicht zum Erfolg führen, ist eine erweiterte Diagnostik mittels hochauflösendem MRT im Hinblick auf Schmerzursachen im eigentlich Ellenbogengelenk wie Knorpelschäden, freie Gelenkkörper oder Impingement einer entzündlichen veränderten und verdickten Schleimhautfalte sowie Kapsel-Band-Instabilitäten notwendig. Für diese Krankheitsbilder des Ellenbogens bieten wir minimal-invasiv und arthroskopisch eine gezielte operative Therapie an.

Arthrose des Ellenbogengelenks (Cubitalarthrose)

Die im Vergleich zu den großen Gelenken wie Hüfte, Knie und Schulter weitaus seltenere Arthrose des Ellenbogengelenkes entsteht meist auf Grund von Verletzungsfolgen. Im Verlauf kommt es bei den meist noch jüngeren und aktiven Patienten zu einer zunehmenden Bewegungseinschränkung und Schmerzen. Anders als an Schulter-, Hüft- und Kniegelenk bietet die arthroskopische Gelenklösung mit Entfernung von freien Gelenkkörper und Teilentfernung der entzündeten und verdickten Gelenkkapsel die Möglichkeit, das Bewegungsausmaß zu verbessern und Schmerzen zu reduzieren.

Impressum
Datenschutzhinweise