Pankreaszentrum

Die Bauchspeicheldrüse spielt eine zentrale Rolle im Verdauungsprozess, indem dort die Verdauungsenzyme produziert werden. Zudem ist das Organ für die Produktion des körpereigenen Insulins sowie weiterer Hormone zuständig. Die Bauchspeicheldrüse nimmt somit – neben ihrer Funktion im Verdauungsprozess – die zentrale Rolle in der Regulation des Blutzuckers ein.

Zentrumsleitung

Chefarzt Prof. Dr. med.
Philip Hilgard
Tel.: 0208 309-2600
Fax: 0208 309-2628
mehr »
Email »
Sekretariat »

Symptome und Diagnostik

Symptome

Die zentrale Stellung der Bauchspeicheldrüse im Stoffwechsel wird klar, wenn sie erkrankt ist und dadurch einen Funktionsverlust zeigt. Das häufigste Symptom von Erkrankungen sind gürtelförmige Schmerzen im linken Oberbauch, die auch in den Rücken ausstrahlen können. Je nach Art der Erkrankung können diese Schmerzen mäßig intensiv sein, über Tage oder Wochen bestehen und mit Übelkeit oder Blähungen einhergehen. Oder sie treten plötzlich auf und sind so stark, dass sie kaum zu ertragen sind. Kernsymptome einer Unterfunktion der Bauchspeicheldrüse sind Durchfall und ungewollter Gewichtsverlust. Einige Erkrankungen werden aber auch nur zufällig bei laborchemischen oder sonographischen Routineuntersuchungen entdeckt, weil keine körperlichen Beschwerden auftreten. Laborwerte, die Hinweise auf eine mögliche Erkrankung des Pankreas liefern, sind z. B. der Amylase- oder der Lipase-Wert. Außerdem kann eine unerklärte Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) auf eine Bauchspeicheldrüsenerkrankung hinweisen.

Diagnostik

Die Experten aus der Medizinischen Klinik für allgemeine Innere Medizin und Gastroenterologie am Evangelischen Krankenhaus Mülheim nutzen für eine schnelle und exakte Diagnose vor allem Ultraschall- (Sonografie-) basierte Methoden. Zusammen mit der Bestimmung der Lipase-Werte und der Entzündungswerte (z. B. CRP) kann mithilfe dieser Verfahren schnell und ohne Strahlung eine Einordnung der Erkrankung erfolgen. Dadurch wird schnell eine gezielte Therapie ermöglicht, um beispielsweise Schmerzen zu lindern oder einen Gallestau zu beheben. Falls notwendig, erfolgen danach weitere Untersuchungen des Organs. Die diagnostischen Erkenntnisse werden dann im Rahmen einer „Pankreaskonferenz“ von Spezialisten aus verschiedenen Fachrichtungen diskutiert und bewertet, um für den individuellen Patienten zu einer optimalen therapeutischen Empfehlung zu gelangen.

Regionalgruppe des Arbeitskreises der Pankreatektomierten

» Kontakt

Selbsthilfegruppen

ILCO
Jeder 3. Mittwoch im Monat Selbsthilferaum Lindenblüten, Kaiserstraße Ecke Muhrenkamp, 45468 Mülheim, 16:30 Uhr

"Nach dem Krebs geht's weiter"
jeder 1. Mittwoch im Monat Ev. Krankenhaus
Wertgasse 30, Großes Kasino, 16:30 Uhr

PDF-Download

Impressum
Datenschutzerklärung