Presse

Gerne beantworten wir Ihre Fragen. Schlagen Sie in unserem Archiv nach, welche Neuigkeiten das Evangelische Krankenhaus in den vergangenen Monaten beschäftigt haben. Oder informieren Sie sich anhand unserer gedruckten Publikationen.

Ansprechpartner

Leitung Unternehmenskommunikation und Marketing

Unternehmens-

kommunikation

Silke Sauerwein

Tel.: 0208 309-2560

Fax: 0208 309-2066

Email »

Pressemitteilung


06.07.18

Mit Sport und Gesprächen typischen Arbeits-Krankheiten vorbeugen

Mit dem Programm BETSI können Berufstätige in der Physalis ihre Gesundheit erhalten und chronischen Erkrankungen vorbeugen.


Individuell betreut und neben ihrer Arbeit. 

„Ich leide schon seit längerem unter Schlafstörungen. Aufgrund von Erfahrungen im Familienkreis wollte ich nun etwas dagegen unternehmen, bevor das Ganze zu einer ernsthaften Erkrankung wird“, sagt Michael Riemann. Sein Betriebsarzt hat ihm das Programm BETSI empfohlen und so ist er bei der Physalis gelandet. 

BETSI ist ein Präventionsprogramm, das sich speziell an Berufstätige richtet. So soll unter anderem den typischen Büro-Leiden und Arbeits-Krankheiten vorgebeugt werden:  Rückenschmerzen, verspannte Nacken oder Stressbelastung. „Wir möchten helfen, bevor es zu ernsten Problemen oder Erkrankungen kommt“, sagt Maik Berger vom Gesundheitszentrum Physalis. Auch Robert Drueke nimmt an dem Programm teil. „Ich bin seit über 40 Jahren im Beruf und fühlte mich ausgebrannt. Dann kam auch noch eine Schlafapnoe hinzu“, erzählt er. „Für mich waren die Gespräche mit der Psychologin hier in der Physalis sehr hilfreich“, sagt Drueke. 

Die Teilnehmer werden in dem Programm individuell betreut. „Ich fühle mich gut aufgehoben. Man kennt mich mit Namen“, sagt Drueke. „Die Abläufe hier sind sehr flexibel und auf mich persönlich angepasst“, ergänzt Riemann. Genau das macht das Programm und die Physalis aus. „Wir passen die Vorträge und Übungen individuell auf die Bedürfnisse der Teilnehmer an“, sagt Maik Berger. „Das können Menschen sein, die im Büro arbeiten und viel vor dem Computer sitzen, Kassierer und Kassiererinnen und auch Menschen, die schwere körperliche Arbeit leisten.“ 

BETSI steht für BEschäftigungsfähigkeit Teilhabeorientiert Sichern und ist ein Programm der Deutschen Rentenversicherung. Es ist in vier Phasen unterteilt. In der ersten dreitägigen Phase stehen u. a. ein Koordinationstest, eine ärztliche Untersuchung, eine Ernährungsberatung und eine Einweisung in die Geräte auf dem Programm. Die nächste, dreimonatige Phase ist das ambulante Training in der Physalis. Erste positive Auswirkungen – sowohl körperliche als auch psychische – zeigen sich bereits nach einigen Wochen. „Die Rückenschmerzen verringern sich, es ist leichter sich zu motivieren, man fühlt sich weniger gestresst und auch Endorphine werden freigesetzt“, weiß Maik Berger.

Danach müssen die Teilnehmer sechs Monate lang nach einem individuellen Plan Zuhause weiter trainieren. Danach treffen sich die Teilnehmer noch einmal mit den Therapeuten zu Phase vier. „Wichtig ist es, einfach dran zu bleiben“, sagt Maik Berger. „Es hilft nicht, ab und zu ein wenig Sport zu machen. Wir müssen regelmäßig trainieren, erst dann zeigen sich Erfolge.“

BETSI richtet sich an Berufstätige, die bei der Deutschen Rentenversicherung versichert sind. Wer an dem Programm teilnehmen möchte, wendet sich entweder an seinen Betriebs-, Haus- oder Facharzt oder an die Physalis. Weitere Informationen unter www.physalis-ruhr.de unter der Telefonnummer 0208 309-4780.


Termine


05.09.18: 18:00 Uhr

Infoveranstaltung für Patienten, Angehörige und Interessierte. Der Eintritt ist frei.



07.11.18: 18:00 Uhr

Infoveranstaltung für Patienten, Angehörige und Interessierte. Der Eintritt ist frei.


PDF-Download

Service und Wahlleistung
Impressum
Datenschutzerklärung