Presse

Gerne beantworten wir Ihre Fragen. Schlagen Sie in unserem Archiv nach, welche Neuigkeiten das Evangelische Krankenhaus in den vergangenen Monaten beschäftigt haben. Oder informieren Sie sich anhand unserer gedruckten Publikationen.

Ansprechpartner

Leitung Unternehmenskommunikation und Marketing

Unternehmens-

kommunikation

Silke Sauerwein

Tel.: 0208 309-2560

Fax: 0208 309-2066

Email »

Pressemitteilung


08.11.14

Ev. Krankenhaus Mülheim für erfolgreichen Kampf gegen multiresistente Erreger (MRSA) in nationalem Gesundheits-Wettbewerb erneut ausgezeichnet.

Der mit insgesamt 110.000 Euro dotierte MSD-Gesundheitspreis unter der Schirmherrschaft von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe ehrt herausragende Beispiele innovativer Versorgungslösungen im Gesundheitssektor. Für seine erfolgreiche MRSA-Multibarrieren-Strategie bekam das Ev. Krankenhaus Mülheim unter 53 eingereichten Projekten den 2. Preis. Das von Hygienemanagerin Gabriele Kantor geleitete Projekt zählt damit zu den sechs Gewinnern in Deutschland.


Jurymitglied und Laudator Dr. Rolf Koschorrek und Gabriele Kantor, Hygiene- und Gesundheitsmanagerin am Evangelischen Krankenhaus

Für den 2014 bereits zum dritten Mal ausgeschriebenen MSD-Gesundheitspreis des forschenden Pharmaunternehmens Sharp & Dohme GmbH (MSD) wurden 53 Projekte eingereicht. Zehn schafften es in die Endausscheidung, unter denen die prominent besetzte Jury schließlich die sechs Preisträger ermittelte. Der Gewinn des 2. MSD Gesundheitspreises zeichnet sowohl das Ev. Krankenhaus als auch Gabriele Kantor (Leiterin des Hygienemanagements) als Initiatorin, Entwerferin und Leiterin des Projektes aus. Diese nahm den Preis bei der offiziellen Verleihung in München von Jurymitglied Dr. Rolf Koschorrek, u. a. Leiter der Bundesrepräsentanz des Berufsverbandes und Fachgesellschaft der HNO-Ärzte sowie CDU/CSU-Obmann im Gesundheitsausschuss, entgegen.

 

Mit dem Projekt zur Bekämpfung von fälschlicherweise oft als Krankenhauskeime bezeichneten, multiresistenten Keimen wurde, so Koschorrek in seiner Laudatio, ein Projekt ausgezeichnet, das sich einer der größten Herausforderungen für unser Gesundheitswesen stellt. Die Juryentscheidung würdigt nicht nur das Projekt selbst, sondern auch die Köpfe hinter diesem, die sich aufgeschlossen und innovativ auf den Weg begeben, um mit ihren Ideen und durch ihren persönlichen Einsatz die gesundheitliche Versorgung der Menschen immer weiter zu verbessern. Das von Gabriele Kantor initiierte und von ihr wissenschaftlich geleitete Projekt zeige in herausragender Weise, wie im Jahr 2014 mit dieser großen Herausforderung für unsere Gesellschaft umgegangen werden muss, führte Koschorrek weiter aus.

 

„Wir verfolgten schon früh das Ziel, die nosokomiale MRSA-Rate, also die Zahl der Patienten, die sich während des Aufenthalts im Krankenhaus infizieren, dauerhaft zu senken“ so der Ärztliche Direktor, Prof. Heinz-Jochen Gassel, „und initiierten daher unter der Federführung von Frau Kantor im Jahr 2009 das Projekt ‚Effizientes Bündel von Präventionsmaßnahmen bei hoher MRSA-Inzidenz in einem Akutkrankenhaus.‘“

 

Die wichtigsten Maßnahmen sind dabei: Eine schnelle Identifikation der MRSA-Träger, die lückenlose Umsetzung geeigneter Hygienemaßnahmen, eine konsequente MRSA Eliminierung sowie ein rationaler Antibiotikaeinsatz. Weitere Elemente der Präventionsstrategie sind die Erfassung, Bewertung, Schulungen und nicht zuletzt eine sektorenübergreifende Zusammenarbeit mit allen Akteuren des Gesundheitswesens, wofür u.a. ein lokales MRSA-Netzwerk gegründet wurde. Das EKM bündelt die verschiedenen Präventionsstrategien, wodurch sich eine Multi-Barrieren-Strategie ergibt, die sich in der Folge nicht nur als praktikabel, sondern auch als medizinisch und ökonomisch sinnvoll erwiesen hat und Grundlage für Strategien anderer Kliniken sein kann.

 

Die kontinuierlich durchgeführten wissenschaftlichen Analysen und Evaluierungen – die auch ein wichtiges Kriterium für die Preisvergabe waren – belegen eine nachhaltige Erhöhung der Patientensicherheit: „Die nosokomialen MRSA-Fälle gingen um 82 Prozent zurück. Die aktuellen Auswertungsergebnisse zeigen eine weitere kontinuierliche Senkung der nosokomialen MRSA Rate, die im nationalen Benchmarking mustergültig ist. Das angestrebte Ziel „Null-Infektionen“ ist im Ev. Krankenhaus Mülheim 2014 erreicht worden.“ erläutert Gabriele Kantor. „Ohne die aktive Beteiligung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Medizin und Pflege wäre dieser Erfolg so schnell, effektiv und dauerhaft nicht möglich gewesen,“ ergänzt Nils B. Krog, Geschäftsführer des EKM, „darum gratuliere ich Frau Gabriele Kantor und möchte mich zugleich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bedanken.“

 

Weitere Informationen zu Hygienemaßnahmen und Hygienemanagement im EKM erhalten Sie hier:

www.evkmh.de/unternehmen/hygiene.html

Nähere Informationen zum MSD-Gesundheitspreis erhalten Sie hier:

www.msd.de/verantwortung/versorgungsmanagement 

Bildnachweis (Abdruck honorarfrei): Porträt-Fotos Gassel, Krog: Walter Schernstein, Foto MSD-Preisverleihung: Sharp & Dohme GmbH, Fotografin: Angelika Bardehle, Aying


PDF-Download

Service und Wahlleistung
Impressum
Datenschutzerklärung