Karriere im Evangelischen Krankenhaus

Seit 1850 dem Menschen verpflichtet 

Das Ev. Krankenhaus Mülheim (EKM) ist ein Akutkrankenhaus mit 602 Betten in Trägerschaft der ATEGRIS. Mehr als 1.000 Mitarbeiter versorgen jährlich über 21.000 stationäre und 60.000 ambulante Patienten. Das Haus deckt mit 15 Fachkliniken und sechs zertifizierten Zentren nahezu das komplette Spektrum modernster Medizin und Pflege ab. Als Arbeitgeber steht das EKM für ein familienfreundliches Arbeitsumfeld, eine hohe Werteorientierung und eine Verknüpfung aus Tradition und Innovation. Außerdem nimmt das EKM als akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Düsseldorf an der Lehre und Ausbildung von Medizinstudenten teil.

Ansprechpartner

Bewerbermanagement
Saskia Büren

Tel.: 0208 309-2112
Fax: 0208 309-2109

Facharzt (m/w) für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie (KAIS) [415_M_PAT_FA]

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir für unsere Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie (KAIS) einen

 

Facharzt (m/w)

in Voll- oder Teilzeit.

 

Die KAIS ermöglicht jährlich mehr als 11.000 Anästhesien durch modernste Allgemein- und sonographiegesteuerte Regionalanästhesieverfahren bei Eingriffen der Allgemein-, Viszeral-, Thorax-, Gefäß-, Unfall-, Wirbelsäulenchirurgie und Orthopädie, der Plastischen-, Rekonstruktiven-, Ästhetischen- und Handchirurgie, der Gynäkologie und Geburtshilfe, der Urologie sowie der HNO- und Augenheilkunde. Auf der neu errichteten interdisziplinären Intensiveinheit werden unter anästhesiologischer Leitung auf der Intensivstation (15 Betten) und der Intermediate Care Station (18 Betten) jährlich über 3000 Patienten aller operativen und konservativen Fachabteilungen betreut. Dabei kommen neben modernen Standardverfahren sämtliche aktuelle Therapieverfahren zum Einsatz. Zu weiteren Aufgaben der Klinik gehört die innerklinische Notfallversorgung und die Teilnahme am Notarztdienst. Die multimodale stationäre Schmerztherapie, perioperative und chronische Schmerztherapie sowie ein Akutschmerzdienst vervollständigen das Leistungsspektrum. In Planung ist die Ausweitung des Schwerpunktes Schmerztherapie und Palliativmedizin. Die Chefärztin der Klinik besitzt die volle Befugnis zur Weiterbildung im Gebiet Anästhesiologie sowie in der Intensivmedizin, ebenso ist die Weiterbildung in der speziellen Schmerztherapie (6 Monate) und Notfallmedizin gegeben. Zudem besteht ebenfalls die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Arbeit mit dem Ziel der Promotion.

 

Wir bieten:

  • ein aufgeschlossenes Team mit flacher Hierarchie
  • selbstständige und eigenverantwortliche Tätigkeit
  • Erwerb der Zusatz-Weiterbildung Spezielle Intensivmedizin
  • strukturierte Einarbeitungskonzepte und wöchentliche interne, Ärztekammer-zertifizierte Fortbildungen
  • arbeitgeberfinanzierte Fortbildung und Unterstützung in der persönlichen Weiterentwicklung
  • Umsetzung des Arbeitzeitgesetzes
  • leistungsgerechte Vergütung
  • betriebliche Altersversorgung
  • betriebliche Gesundheitsförderung und betriebsärztliche Betreuung
  • Vergünstigung bei Bus- und Bahnfahrkarten innerhalb des Einzugsgebiet des VRR
  • eine betriebseigene U 3 Kinderbetreuung

 

Wir wünschen uns:

  • Interesse an allen 4 Säulen des Fachgebietes
  • teamorientierte Kolleginnen und Kollegen
  • kommunikatives und empathisches Auftreten
  • hohe Motivation zur eigenverantwortlichen Versorgung und Betreuung unserer Patienten
  • Priorisierung der Patientensicherheit
  • Kollegialität, Einsatzfreude, Engagement, Verantwortungsbewusstsein und Flexibilität

 

Für persönliche Auskünfte steht Ihnen Chefärztin Prof. Dr. med. Eva Kottenberg, unter 0208 / 309 2451 gerne zur Verfügung. Gerne bieten wir Ihnen die Gelegenheit, in unserem Haus zu hospitieren.

Falls wir Ihr Interesse an der ausgeschriebenen Position geweckt haben bewerben sie sich direkt hier über unser Online-Bewerbungsformular.  

Empfehlen Sie uns weiter!

Termine


25.11.2017: 11:00 Uhr

Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.



12.12.2017: 18:00 Uhr

In vertrauensvoller Runde können Frauen, die von einer bösartigen gynäkologischen Erkrankung betroffen sind, Erfahrungen austauschen.


( )