Stationen und Bereiche

Die Stationen arbeiten interdisziplinär, haben jedoch klinikbezogene Versorgungsschwerpunkte. In Funktionsbereichen werden Diagnostische und Therapeutische Funktionen vorgenommen. 

Leitung

Station 7b

Station 7

Stationsleitung

Julie Nicole Clemens

Tel.: 0208 309-2375

Fax: 0208 309-3103

mehr »

Email »

Weitere Inhalte

Station 7

Herzlich willkommen auf Station 7

In unserer Abteilung werden Patienten der Klinik für Geriatrie und Neurogeriatrie versorgt. Die Klinik für Unfall-, Wirbelsäulenchirurgie und Orthopädie hat hier ihren Kernbereich für Wahlleistungspatienten.

Die Geriatrie oder auch Altersheilkunde genannt, betreut vor allen Dingen Patienten mit Problemen aus den Bereichen Neurologie, Psychiatrie (Gerontopsychiatrie), Orthopädie und der Inneren Medizin.

Oft leiden die in der Regel hochbetagten Patienten an Mehrfacherkrankungen (Multimorbidität)

Typische Krankheitsbilder in dieser Abteilung sind:

• Schlaganfall
• Z.n. Fraktur und ggf.  Z.n. Endoprothesenimplantation
• Gangstörung und Schwindel
• Parkinson-Syndrome
• Demenzerkrankungen
• Anfallserkrankungen
• Depressionen

In einem interdisziplinären Team bestehend aus:

• Ärzten
• Physiotherapeuten
• Ergotherapeuten
• Logopäden
• Pflege und Sozialberatung
• und speziell geschultem Pflegepersonal (Zercur Geriatrie Fachweiterbildung Pflege),

werden die Patienten unter anderem in der frührehabilitativen geriatrischen Komplexbehandung behandelt. Dies ist ein Verfahren, welches nach bestimmten Grundsätzen durchgeführt wird. Sie richtet sich im Besonderen an Patienten, welche noch nicht für eine andere rehabilitative Maßnahme geeignet sind, wie zum Beispiel eine geriatrische Anschlussheilbehandlung (AHB), weil noch ein akutmedizinischer Handlungsbedarf vorliegt.

Das Pflegepersonal führt hier eine spezielle aktivierend-therapeutischen Pflege durch. Hierbei handelt es sich nicht um die Übernahme, also die Kompensation von Pflegetätigkeiten, sondern die Anleitung und Beaufsichtigung des Patienten durch eine professionelle Pflegeperson.

Die aktivierende Pflege soll die noch vorhandenen Ressourcen eines Patienten erkennen, diese fördern, erhalten und im Optimalfall verstärken. Der Patient wird im Rahmen seiner Möglichkeiten mit einbezogen. Besonderes Augenmerk liegt hier in der Motivation der Patienten zur Mitarbeit, ihm die einzelnen Maßnahmen durch anleiten, führen und beraten erkennbar zu machen. Das Ziel ist die Abhängigkeit des Pflegebedürftigen zu verringern und sein Selbstvertrauen zu stärken.

 

Nach dem  Motto: "Hilfe zur Selbsthilfe!"

Auf der Station selbst wurde darauf geachtet die Ausstattung möglichst an die Bedürfnisse der geriatrischen Patienten anzupassen.
Hilfsmittel wie zum Beispiel Rollatoren, Mobilisationsstühle usw., stehen den Patienten zur Verfügung.

Es wurden Räumlichkeiten geschaffen, die erlauben sich auf die individuellen Wünsche und Bedürfnisse unserer Patienten einzustellen.
Der Tagesraum wird durch Geriatrie- und Alltagsbegleiter betreut. Diese bieten verschiedene Aktivitäten, wie zum Beispiel Unterstützung bei der Einnahme der Mahlzeiten, Fingerfood, Mal- und Bastelstunde, Spaziergänge, oder Zeitung lesen. Im Bedarfsfall können Patienten zu Untersuchungen begleitet werden.

Zusätzlich gibt es ein wöchentliches Programm, wie z.B. das wöchentliche Singen mit Fr. Schirdewahn. Hier werden mit den Patienten unter Klavierbegleitung bekannte Volkslieder gesungen.

Jeden Donnerstag ab 14:00 Uhr richtet sich das Cafe "Begegnung" unter der Leitung unseres Seelsorgers Hr. Wenner Schlüter und mit der Unterstützung einiger ehrenamtlicher Helfer, an Patienten, deren Angehörige und Freunde, aber auch an alle betreuenden Professionen der Abteilung. Hier kann sich in gemütlicher Atmosphäre bei Kaffee und  Waffeln ausgetauscht werden.

Um den besonderen Bedürfnissen der in der Regel älteren Patienten an ihre Ernährung gerecht zu werden, wurde in Zusammenarbeit mit unserem Speisenversorger ein spezieller Speiseplan erstellt. Hier wurden auch die von den Patienten geäußerten Wünsche berücksichtigt.
Ein Mittagsbuffet ergänzt diesen Speiseplan, hier kann vor Ort von der geschulten Servicekraft das Essen individuell nach Wunsch und Bedarf des Patienten portioniert werden.
Das Essen erfolgt im gemütlichen Tagesraum in Gemeinschaft. Auf Wunsch, oder im Bedarfsfall, wird das Essen auch im Zimmer gereicht.

 

Auf Station 7 werden ebenfalls Patienten der Klinik für Unfall-, Wirbelsäulen-chirurgie und Orthopädie versorgt.

Das erfahrene Team aus Medizinern, Pflegefachkräften und Therapeuten betreut hier den Wahlleistungsbereich dieser Abteilung.

Das Behandlungsspektrum ist weit gefächert:

• Traumatische Verletzungen des Bewegungsapparates
z.B. Knochenfrakturen, Verletzungen von Bändern und Sehnen 

• Wirbelsäulendiagnostik mit sowohl konservativer Versorgung, als auch dem vollen Spektrum der Wirbelsäulenchirurgie

• Minimalinvasive Interventionen/Operationen
Arthroskopien der großen Gelenke, „Schlüsselloch-Operationen“

• Endoprothetik (Hüft-, Kniegelenk)
z.B. bei Arthrose des Gelenkes oder Knochenfraktur

 

Zertifiziertes Zentrum für Endoprothetik

Unsere Klinik ist insbesondere auf den Ersatz von Hüft- und Kniegelenken spezialisiert. Im Rahmen dieses Schwerpunktes sind wir seit dem Jahr 2014 als EndoProthetikZentrum zertifiziert. Unser Fachzentrum wird regelmäßig rezertifiziert, sodass wir Ihnen gleichbleibende Transparenz und Qualität bieten können.

Von dem Fachwissen des gesamten Pflegeteams profitieren die Patienten beider Fachabteilungen gleichermaßen.
Die Betreuung  unserer Patienten bedingt ein interdisziplinäres Denken und Handeln.
Alle betreuenden Professionen, unter Einbezug des Patienten und deren Angehöriger, ziehen an einem Strang, tauschen sich regelmäßig und engmaschig aus und legen Ziele und entsprechende Strategien zur optimalen Behandlung und Versorgung fest.
Unser Ansatz ist ganzheitlich und gemäß unserem Leitbild steht der Mensch bei uns im Mittelpunkt.

 

Sie wünschen noch weitere Informationen? Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf! 

Das Team der Station 7

Termine


22.01.19: 09:30 Uhr

Dieser Kurs ist 3-tägig und findet am genannten Datum und den jeweils folgenden Werktagen statt.



26.02.19: 09:30 Uhr

Dieser Kurs ist 3-tägig und findet am genannten Datum und den jeweils folgenden Werktagen statt.



19.03.19: 09:30 Uhr

Dieser Kurs ist 3-tägig und findet am genannten Datum und den jeweils folgenden Werktagen statt.


PDF-Download

Geriatrische Komplexbehandlung
Impressum
Datenschutzerklärung