Klinik für Unfall-, Wirbelsäulenchirurgie und Orthopädie

Die Klinik bietet ein breites Leistungsspektrum bei Erkrankungen und Verletzungen am Skelettsystem und dem Bewegungsapparat. Klassische orthopädische Krankheitsbilder und die Unfallversorgung bilden dabei Schwerpunkte.

Leitung

Mehr zum Thema Karriere

Praktisches Jahr

Gefäßchirurgie im Rahmen des Tertiales Chirurgie

Die Gefäßchirurgische Klinik zählt zu den großen Gefäßkliniken im deutschsprachigen Raum und versorgt jährlich etwa 3000 Patienten stationär. Eine enge Zusammenarbeit, insbesondere mit dem Institut für Bildgebende und Interventionelle Radiologie im Haus, bietet Gefäßpatienten eine optimale Behandlungsplattform. Ein modern eingerichteter Hybrid-OP mit fest montierter Angiographieanlage schafft die optimalen Voraussetzungen für endovaskuläre Verfahren. Die Gefäßchirurgische Klinik besitzt seit dem 01. März 2004 die Zertifizierung als „Anerkanntes Gefäßzentrum“. Die Klinik wurde im Jahre 2007 Re-Zertifiziert bis 2012.
Sie durchlaufen die Gefäßchirurgische Klinik im Rahmen Ihres Tertiales im Fach Chirurgie.

Kompaktinformation

Stellenschlüssel

1-5-4 

Regelarbeitszeit
Mo - Do07:30 - 15:30

Die Teilnahme am Bereitschaftsdienst ist fakultativ.

Leistungsspektrum

Besondere Untersuchungsmethoden

  • Ultraschalluntersuchungen der hirnversorgenden Arterien, der Bauchschlagader, der Becken- und Beinarterien sowie der Bein- und Beckenvenen
  • Spezielle Funktionsuntersuchungen der Venen
  • Digitale Subtraktionsangiographie (im OP und in Zusammenarbeit mit dem Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie)
  • Spezielle Untersuchungen, z. B. Computertomographie, Kernspintomographie (in Zusammenarbeit mit dem Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie)

Besondere Therapieverfahren

  • Konservative Behandlung arterieller Durchblutungsstörungen
  • Behandlung der chronisch-venösen Insuffizienz
  • Operative Behandlung von Arterien (supraaortal, aortal, viszeral, renal, iliacal und peripher)
  • Interventionelle Therapie (supraaortal, aortal, iliacal und peripher)
  • Operationen von KrampfadernFachsprachlich: Varikosis
  • Behandlung von Thrombosen (medikamentös – interventionell – operativ)
  • Operative Behandlung von Kompressionssyndromen der Arterien und Venen (Entrapment/TOS)
  • Hämodialyse-Shunt-Operationen bei Nierenversagen

Unser Bildungsangebot

Unser Ziel bei der Ausbildung von PJ-Studenten ist es dem Studierenden das Verständnis für die Gefäßerkrankungen der Patienten näher zu bringen. Dies beinhaltet nicht nur das Wissen um die Erkrankung, sondern auch um die Möglichkeiten der diagnostischen Verfahren und möglichen Behandlungsoptionen. Hierfür werden unsere PJ-Studenten sowohl in der Durchführung und Interpretation der diagnostischen Verfahren, der Stationsführung mit den Möglichkeiten der konservativen, prä- und postoperativen Behandlung als auch im Operationssaal unter Supervision eingesetzt. Jeder PJ-Student erhält auf Wunsch einen Mentor seiner Wahl, der sich für seine Ausbildung verantwortlich zeigt. Grundlegende manuelle Fähigkeiten wie z. B. Hauteinzelknopf- und fortlaufende Hautnaht, Assistenz bei Operationen usw. sollen während des gefäßchirurgischen Abschnittes vermittelt werden.

Die Gefäßchirurgische Klinik bietet montags zwischen 07:00 und 08:00 eine regelmäßige Fortbildungsveranstaltung an. PJ-Studenten unseres Hauses sind hierzu herzlich eingeladen.

PJ Unterricht

Zusätzlich bieten wir in Kooperation aller teilnehmenden Kliniken des Hauses zweimal wöchentlich stattfindenden PJ-Unterricht an, der fachübergreifend Themen aus der gesamten Medizin behandelt.

Termine


23.11.19: 11:00 Uhr

Infoveranstaltung für Patienten, Angehörige und Interessierte. Der Eintritt ist frei.


PDF-Download

Impressum
Datenschutzerklärung