Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie

Wir ermöglichen jährlich mehr als 10.000 stationäre und ambulante operative Eingriffe und Untersuchungen durch moderne Narkose und Regionalanästhesieverfahren. Die Intensivmedizin auf der Intensivstation und der Intermediate Care Station, die Schmerztherapie und die notärztliche Versorgung der Stadt vervollständigen unser Leistungsspektrum.

Patienteninfo

Ambulante Operationen

Ambulare - lateinisch für 'Spazieren gehen': Damit soll vermittelt werden, dass der Patient kurz vor einem operativen Eingriff in die Klinik kommt und nach dem Eingriff ohne Übernachtung in der Klinik wieder nach Hause entlassen wird.

Aufgrund von Art und Größe der Operation wird Ihnen Ihr Operateur eine ambulante Operation vorschlagen. In dem folgenden Prämedikationsgespräch mit dem Anästhesisten wird zusätzlich geklärt, ob bei Ihnen ganz individuell eine ambulante Operationsdurchführung in Frage kommt.

Ein operativer Eingriff stellt immer eine gewisse Belastung für den Körper dar. Der stark verkürzte Krankenhausaufenthalt nach dem Eingriff macht daher einige besondere 'Spielregeln' für ambulante Eingriffe notwendig:

  • Nur Patienten ohne schwere Nebenerkrankungen können ambulant operiert werden.
  • Die Patienten müssen morgens zuverlässig in die Klinik kommen (d.h. 6 Stunden vor der OP kein Essen, 2 Stunden vorher nichts mehr trinken, keine Morgenzigarette.).
  • Die Patienten müssen bereit sein, unter Umständen doch eine Nacht in der Klinik zu verbringen.
  • Die Patienten müssen in Begleitung nach Hause gebracht werden, dürfen die Nacht über nicht allein gelassen werden und müssen telefonisch erreichbar sein.
  • Die Patienten sind 24 (!) Stunden nach Beendigung der Anästhesie nicht geschäftsfähig, dürfen nicht selbst Auto fahren und keine Maschinen bedienen.

Werden diese 'Spielregeln' beachtet, ist die Durchführung einer ambulanten Narkose ohne zusätzliches Risiko für den Patienten möglich.

Die Krankenhausentlassung ist nicht an eine Mindestaufenthaltszeit gebunden. Üblicherweise beträgt die Verweildauer nach der Operation 2-4 Stunden. Folgende Voraussetzungen müssen vor der Entlassung erfüllt sein:

  • Sie sind wach, schmerzfrei und kooperativ
  • Für eine häusliche Schmerztherapie ist gesorgt
  • Ihr Herz, Kreislauf und die Lungenfunktion sind unauffällig
  • Sie haben ohne Übelkeit zu entwickeln getrunken
  • Mit Ihnen ist das weitere Vorgehen (Wiedervorstellung, Verbandswechsel, etc.) besprochen
  • Sie wissen was bei Problemen oder Notfällen zu tun ist (Telefonnummern bekannt).

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und versprechen Sie bestmöglich zu betreuen !

 

PDF Download

Impressum
Datenschutzerklärung